Komödienstadel

Der beliebte Komödienstadel des Bayerischen Rundfunks wurde letztes Jahr 60 Jahre alt. Highlight im Jubiläumsjahr war eine einzigartige Premiere: Erstmals standen bei "Ein Bayer in der Unterwelt" ausschließlich Darsteller der BR-Erfolgsserie "Dahoam is Dahoam" auf der Komödienstadel-Bühne. Ein Blick hinter die Kulissen.

Am 30. und 31. August 2019 war auf dem Münchner Nockherberg die Hölle los! Rund 500 Zuschauer erlebten eine dreifache Premiere: Den ersten Komödienstadel in den heiligen Hallen des Politiker-Derbleckens, die erste Zusammenarbeit des Stadels mit der beliebten Serie "Dahoam is Dahoam" und die Uraufführung der neuesten Komödie von Thomas Stammberger.

Doch nicht genug der Aufregung: Das Stück spielt auch noch im rußig-schwefligen Ambiente der bajuwarischen Unterwelt. Den "Münchner im Himmel" kennt jedes Kind. "Halleluja sog i"! Doch wie es einem Bayern in der Hölle ergeht, diese Frage war bisher völlig ungeklärt!

Entsprechend gespannt waren die Erwartungen der Zuschauer. Und sie wurden nicht enttäuscht. In der temporeichen Inszenierung des Regisseurs und Autors Stammberger knallte es von Anfang an – im wahrsten Sinne des Wortes. Die Serien-Darsteller von "Dahoam is Dahoam" konnten ihr komödiantisches Talent mit sichtlichem Vergnügen ausleben. Es gab rasante Dialoge, überraschende Wendungen und ein versöhnliches Happy End.

Am Ende wähnten sich die Zuschauer sicher nicht in der Hölle, sondern eher im siebten Himmel der Unterhaltung. 

Informationen zur nächsten Produktion folgen in Kürze!

 

br.de

 

FOTOS DOWNLOADLINK
copyright: krivograd/ipmedia
 

 

Produktionspartner

Die Website nutzt Cookies um das Nutzererlebnis zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung